DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

6 neue Urnenwände, Waldfriedhof Oer-Erkenschwick

Platz für 90 Urnen als alternative Bestattungsmöglichkeit im Raum Recklinghausen

Dem vielfachen geäußerten Wunsch von Bürgern kam der Waldfriedhof in Erkenschwick am Stimbergpark nach, und bietet zukünftig ein großes Angebot an pflegeleichten Bestattungsvarianten an.

Urnengräber bzw. Urnenwände benötigen keine bis wenig Pflege, die Unterhaltskosten sind in der Regel geringer als bei Gräbern. Die neu montierten Urnenwände mit 90 Nischen sind für Hinterbliebene eine interessante Alternative zum klassischen Erdgrab.

Die Betonwände der Urnenanlage sind braun eingefärbt, mit dieser Optik fügen sie sich angenehm in die Landschaft am Waldrand ein. Die Verschlussplatten aus Muschelkalk unterstützen den natürlichen Charakter der neuen Urnenwandanlage.

Bauherr:Waldfriedhof Oer-Erkenschwick
Projekt:Neue Urnenwände
Baubetrieb:KVG – Kommunal-Vertriebsges. mbH, Niederlauer
Planung:

FUCHS ProCon GmbH, Regionalbüro Dorsten

Bauzeit:November 2019
Lieferwerk:FUCHS Gladbeck
Leistungsumfang:

2-tlg. FUCHS-Rechteckschacht, bestehend aus

6 x Urnenwände aus Beton, Typ 4035-35
– mit 15 Nischen in drei Reihen und fünf Spalten
– mit Scheinfuge, sandgestrahlt und hydrophobiert
– Betonfarbe braun (bayferrox 610)
– inkl. 50 cm Sockel 2,10 x 2,35 x 0,60 m

6 x Abdeckplatten pultdachförmig
– mit Überstand und Tropfnase
– Abmessungen 0,75 x 2,50 x 0,09 / 0,11 m

90 x Naturstein-Verschlussplatten aus Muschelkalk Goldbank